Kindersegnungsgottesdienst

„Lasset die Kinder zu mir kommen“

02.09.2019

Am 1. September fand im Rahmen des Gottesdienstes bei DCG Maubach Kindersegnung statt.

Nach einem gemeinsamen Lied konnten die Eltern mit ihren Kindern nach vorne kommen, wo Vorsteher Tom Bäuerle stellvertretend für die Gemeinde für jedes einzelne der Kinder um Gottes Segen und Bewahrung betete.

Die Kinder auf diese Weise zu segnen hat den Ursprung in den bekannten Versen aus Markus 10,13-16: „Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an.  Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie.“

Kindersegnung und Erwachsentaufe

Mit der Kindersegnung werden die Kinder in der Gemeinde willkommen geheißen, eine Kindstaufe wird nicht praktiziert. Sich taufen zu lassen ist eine persönliche Entscheidung und ein Standpunkt für das weitere Christenleben, die viele im Jugend- oder Erwachsenenalter treffen.  

Kinder – eine Gabe Gottes

Jedes Kind als Gottes Gabe anzusehen - dazu wurde die Gemeinde im nachfolgenden Gottesdienst ermuntert, dessen Thema an diesem Tag die Liebe zu den Kindern war. Die Gemeinde und unsere persönliche Ausstrahlung soll ein Ort des Segens und der Herzlichkeit für die Kinder sein, die sie Gottes Liebe zu den Menschen spüren lässt.

Ausgewählte Lieder, wie zum Beispiel „Willkommen als Gast auf Erden“ oder „Du kleines Kind, willkommen sei,“ unterstrichen die Botschaft des Tages.